Back to top

Europa mit Grenzen?

Im Rahmen unserer #MakeCovidHistory-Initiative sammeln wir Nachrichten der Sehnsucht und Einsamkeit, die an den früheren Grenzen zu sehen waren.

Am 20. März 2020 fand eine spontane Aktion an der Grenze zwischen Polen und Tschechien statt. Die Städte Cieszyn und Český Těšín, die normalerweise über Brücken über den Fluss Olza miteinander verbunden sind, waren durch Grenzkontrollen geteilt. Familien, Freunde und Kollegen waren plötzlich voneinander getrennt.

Als Reaktion darauf erstellte eine Gruppe von polnischen Einwohnern ein acht Meter langes Transparent mit dem Schriftzug auf Tschechisch: „Stýská se mi po tobě Čechu“ („Ich vermisse dich, Tscheche).

Als Antwort kreierten die tschechischen Menschen auf der anderen Seite der Grenze am selben Tag ein Transparent mit dem Schriftzug: „I ja za tobą Polaku“ (Ich vermisse dich auch, Pole).

Am nächsten Morgen war auf der tschechischen Seite ein weiteres Transparent in tschechischer Sprache zu sehen: „Chybíte nám Poláci!“ („Wir vermissen euch, Polen).

„Klicken Sie hier, um mehr über die Initiative „Make Covid History“ zu erfahren.“

Bildnachweis: Stefan Manka, Cieszyn, Polen

GALLERY