Back to top

Gedenken an die Schoah, die Massaker an der Ostfront – Podiumsdiskussion

Veranstaltungsart: 
Diskussionsrunde
Event Category: 
Our Events
Zielgruppe: 
Erwachsene
Sprache der Veranstaltung: 
Englisch

Gedenken an die Schoah, die Massaker an der Ostfront – Podiumsdiskussion

Donnerstag, 26. Januar 2023, 18.30–20.30 Uhr (MEZ), Veranstaltung im Hybridformat

Anmeldeseite

Vor dem Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust veranstaltet das Haus der Europäischen Geschichte eine Podiumsdiskussion zum Thema „Gedenken an die Schoah, die Massaker an der Ostfront“. Die Veranstaltung befasst sich mit den Stätten in Osteuropa, an denen während des Zweiten Weltkriegs Juden massenweise erschossen wurde, was auch als „Holocaust durch Gewehrkugeln“ bezeichnet wird.

Diese Massenerschießungen, deren Zahl 1941 sprunghaft anstieg, wurden häufig von Mordbrigaden der Nazis, wie den „Einsatzkommandos“ ausgeführt, aber vielerorts wurden sie auch von lokalen Hilfstruppen verübt, die mit der SS und der Polizei zusammengearbeitet haben und aus örtlichen Zivil-, Militär- und Polizeibeamten bestanden.

Auf dieser Podiumsdiskussion werden Historiker und andere Wissenschaftler über die Massentötungen und Judenpogrome in osteuropäischen Ländern referieren und dabei die schrecklichen Ereignisse von Kamenez-Podolsk, Babyn Yar, Odessa und Iași in den Mittelpunkt rücken.

Redner:

  • Karel Berkhoff vom Institut für Kriegs-, Holocaust- und Genozidstudien (NIOD) in Amsterdam, Historiker und führender Forscher zu Osteuropa (insbesondere der Ukraine und Sowjetunion) und zum Holocaust, Ko-Direktor der Forschungsgemeinschaft „European Holocaust Research Infrastructure“ (europäische Infrastruktur der Holocaust-Forschung)
  • Adrian Cioflanca, Historiker, Direktor des „Wilhelm Filderman“-Zentrums für die Studien der jüdischen Geschichte in Rumänien und Mitglied des Kollegs des Nationalen Rates für die Studien des Securitate-Archivs

Moderatorin:

  • Joanna Urbanek, Kuratorin der Galerien des Zweiten Weltkriegs und des Holocaust im Haus der Europäischen Geschichte

Die Veranstaltung findet im Auditorium des Hauses der Europäischen Geschichte statt und wird auf YouTube live übertragen.

Image: 1941, Ukraine, Kyiv. Soviet prisoners of war under the protection of German soldiers bury the bodies of Jews shot on September 29-30, 1941 in Babyn Yar. Probably October 11

© Archives of the Hamburg Institute for Social Research/Johannes Hähle