Back to top

Webinar: Digitaler Wandel im Museum

Veranstaltungsart: 
Online-Diskussionsrunde
Event Category: 
Our Events
Zielgruppe: 
Erwachsene , Junge Besucher
Sprache der Veranstaltung: 
Englisch

Mit der Entwicklung von Impfstoffen und den laufenden Massenimpfungen zeichnet sich inzwischen ein Licht am Ende des Tunnels und eine Zukunft nach COVID ab. Bei der Wiedereröffnung unserer Museen sehen sich Museumsexperten einer veränderten digitalen Landschaft gegenüber. Wie und wofür wir digitale Technologien nutzen, hat sich durch die Pandemie verändert. Wie kann es Museen gelingen, sich nicht nur von der Pandemie zu erholen, sondern auch ihre Arbeitsweise im Jahr 2021 und darüber hinaus neu zu gestalten?

Das Haus der Europäischen Geschichte veranstaltet im Rahmen des Internationalen Museumstags ein Webinar für Museumsexperten und Fachkräfte aus dem Bereich Kulturerbe, bei dem der aktuelle digitale Wandel in Europa analysiert und darauf eingegangen wird, wie kleinere Einrichtungen schneller auf digitale Lösungen umsteigen können. Die behandelten Themen umfassen

  • die Frage, was es bedeutet, ein „digital reifes“ Museum zu sein, und welche Arten von Fähigkeiten, Schulungen und Unterstützungsmaßnahmen Museumspädagogen brauchen, um das Online-Publikum zu erreichen;
  • Schlüsselelemente für eine erfolgreiche Digitalisierung; 
  • das Verständnis und die Maximierung des Nutzens, den der Einsatz digitaler Technologien in Ihrem Museum mit sich bringt, wobei auf die Erfahrungen des Hauses der europäischen Geschichte zurückgegriffen wird, das gerade selbst einen Digitalisierungsprozess durchläuft.

Ein Expertenteam aus Europa und den USA wird verschiedene Beispiele aus dem Bereich vorstellen und den Teilnehmern damit Ideen zum Einsatz dieser Technologien in ihrem eigenen Museum an die Hand geben. Die Sprache des Webinars ist Englisch.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/IMD_Webinar

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Biografie der Referenten:

Ed Rodley portraitEd Rodley

Ed Rodley ist Mitbegründer und Direktor von The Experience Alchemists, einem Unternehmen aus dem Bereich Erfahrungsdesign, das für den allgemeinen Kultursektor tätig ist. Zuvor war er stellvertretender Direktor des Bereichs Integrierte Medien beim Peabody Essex Museum. Er hat über fünfundzwanzig Jahre Erfahrung in Wissenschafts-, Naturkunde- und Kunstmuseen und verfügt über ein umfassendes Know-how und einen großen Erfahrungsschatz im Bereich Museumspraxis. Seine Leidenschaft gilt dem Potenzial neuer digitaler Technologien, eine offenere, demokratischere Welt zu schaffen.

Seine jüngsten Veröffentlichungen sind erschienen in: The Routledge International Handbook of New Digital Practices in Galleries, Libraries, Archives, Museums and Heritage Sites, Humanizing the Digital: Unproceedings from the 2018 MCN Conference sowie CODE | WORDS: Technology and Theory in the Museum. Er bloggt unter Thinking About Museums und ist einer der Moderatoren des AAM-Podcasts Museopunks. Ferner veranstaltet er die Bostoner Ausgabe von Drinking About Museums, einem der am längsten bestehenden informellen Treffen für an Museen interessierten Menschen.

 

 

 

Emily Kotecki portraitEmily Kotecki

Emily Kotecki ist eine in Raleigh, North Carolina, USA, niedergelassene preisgekrönte Museumspädagogin. Emily berät zahlreiche Museen in den Vereinigten Staaten im Bereich E-Learning-Programme. Sie hat gerade erst ein Handbuch mit dem Titel The Distance Learning Workbook herausgebracht, das eine Anleitung für Museen jeder Größe zur Entwicklung ihres eigenen E-Learning-Programms enthält und kostenlos auf ihrer Website heruntergeladen werden kann.

Ferner moderiert und produziert sie den Microsoft Libraries and Museums Podcast sowie ihren eigenen Podcast mit dem Titel Museum Buzz.

Vor ihrer Beratertätigkeit hat Emily beim North Carolina Museum of Art E-Learning-Programme und Interpretationstools entwickelt. Ihre berufliche Laufbahn begann als Politikjournalistin bei der Washington Post, wo sie einen täglichen Politik-Podcast und eine wöchentliche Sendung auf XM-Sirius Radio moderierte.

Emily freut sich sehr, heute Teil dieses großartigen Teams sein zu dürfen. Sie können mit Emily über ihre Website in Kontakt treten: emily-kotecki.com.

 

 

Ewa Goodman portraitEwa Goodman

Ewa Goodman ist Museumsexpertin und -pädagogin und hat in Museen in den USA und Polen wie dem Boston Children’s Museum oder dem Nationalen Schifffahrtsmuseum in Danzig gearbeitet.

Sie ist Leiterin Museumspädagogik der Abteilung Museumspädagogik des Hauses der europäischen Geschichte in Brüssel, Belgien. In ihrer derzeitigen Funktion leitet sie ein internationales Team, das für die Entwicklung und Verwaltung öffentlicher Programme, Veranstaltungen und Lernaktivitäten für das Museum für zeitgenössische Kunst zuständig ist.

 

 

 

 

 

Lauren Vargas portraitLauren Vargas

Dr. Lauren „L“ Vargas bezwingt beruflich den „digitalen Drachen“ und hat 20 Jahre Erfahrung bei der Unterstützung von Organisationen mit ihren jeweiligen Gemeinschafts- und Kommunikationsstrategien. Vargas ist unabhängige Wissenschaftlerin, Beraterin von Your Digital Tattoo sowie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Leicester im Rahmen des „One by One“-Projekts, mit dem Museen im Vereinigten Königreich und in den Vereinigten Staaten ein „praktischer Ansatz zum Aufbau digitaler Kompetenzen im spezifischen Kontext von Museen“ an die Hand gegeben wird.